Praxis für Körper Psyche Therapie

ETHIK

Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben.

Aus China

Zen
WAS PSYCHOTHERAPIE FÜR MICH BEDEUTET

Psychotherapie bedeutet für mich, eine gemeinsame Wegstrecke mit einem Menschen zurückzulegen. Eine gemeinsame Wegstrecke zurückzulegen bedeutet für mich, gemeinsam zu orten, von wo aus wir starten und wo das Ziel der gemeinsamen Bemühungen sein soll. Es ist eine Vereinbarung, eine bestimmte Zeit auf eine bestimmte Weise miteinander zu verbringen. Gemeinsam getroffene Vereinbarung nehme ich sehr ernst. Von den Menschen, die sich mit mir gemeinsam auf den Weg machen, wünsche ich mir das auch.

Die Körperpsychotherapie greift das Zusammenwirken zwischen Körper und Psyche in unterschiedlicher Art und Weise auf.

WIE LANGE EINE PSYCHOTHERAPIE DAUERT

Viele Menschen zu Beginn einer Psychotherapie fragen mich:
„Wie lange dauert denn so etwas?“.
Ich kann keine Pauschalantworten geben.
Ich kann die Situation meines Gegenübers sorgfältig abklären, die mir zur Verfügung stehenden Mittel sorgfältig auswählen, einsetzen und ihre Brauchbarkeit immer wieder überprüfen. Und ich erlaube mir, meinem Gegenüber auch andere Fachpersonen zu empfehlen, sollte ich feststellen, dass er oder sie etwas braucht, was ich nicht im meinem „Repertoire“ zur Verfügung habe.

WAS ICH WÄHREND EINER PSYCHOTHERAPIE EMPFEHLE

Ich empfehle allen Menschen, die mit mir arbeiten und einen Weg gemeinsam gehen wollen

die Sitzungen regelmässig zu vereinbaren und die Sitzungshäufigkeit mit mir so zu planen, dass eine Kontinuität und somit ein Entwicklungsprozess wirklich gewährleistet werden kann

sich zu Beginn für einen gewissen Zeitraum auf wöchentliche Sitzungen einzustellen, damit eine Basis entstehen kann

selbst den roten Faden zu halten von Sitzung zu Sitzung

sich selbst zuhause Zeit zu nehmen, das während der Sitzung Erlebte zu reflektieren, um es nicht gleich wieder im Alltag zu verlieren

sich selbst zuhause Zeit zu nehmen, die besprochenen Übungen zu machen, um davon auch wirklich profitieren zu können

Tagebuch zu schreiben

den Wunsch nach einer Therapiepause mit mir gemeinsam während einer Sitzung zu besprechen, und nicht per Brief, e-mail oder Telefonbeantworter.
So können wir gemeinsam den Zeitpunkt und die Dauer der Pause festlegen.

den Wunsch nach Thersapieabschluss mit mir gemeinsam während einer Sitzung zu besprechen und das gemeinsame Abschlussgespräch zu planen und vereinbaren.
So können wir zusammen die zurückgelegte Wegstrecke, das Erlebte und Erreichte reflektieren, würdigen und voneinander Abschied nehmen.

nur in Notfällen und so früh wie möglich, mindestens 24 h vor dem vereinbarten Termin abzusagen.
Nur so kann ich den freigewordenen Termin weiter vergeben und muss ihn nicht verrechnen.